Robotic Process Automation (RPA) und Enterprise Automation Roadmap (EAR)

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Prozesse am besten automatisieren

Sei es der Handel mit Wertpapieren oder die Kommunikation im Kundenservice – viele Vorgänge laufen heute durch Software automatisiert ab. Robotic Process Automation (RPA) eröffnet nun die Möglichkeit, weitere Geschäftsprozesse zu automatisieren. Das bedeutet: Ein Software-Roboter übernimmt strukturierte, meist administrative Aufgaben, die bislang von Mitarbeitern durchgeführt wurden. Stellen Sie sich einen virtuellen Mitarbeiter vor.

Dies sorgt für viele Vorteile: Sie sparen Kosten, setzen Kapazitäten für Innovationen frei und steigern die Produktivität. Wenn Sie in der Vergangenheit Prozesse ausgelagert haben, können Sie diese womöglich zu geringen Kosten re-integrieren und das Know-how wieder direkt im Unternehmen verankern. Zudem erzeugt RPA Daten, mit denen Sie Ihre Prozesse kontinuierlich verbessern können.

Wenn Sie Quick-Wins bei der Digitalisierung Ihres Unternehmens realisieren möchten, dann lernen Sie RPA kennen.

Übersicht

Viele sogenannte Blue-Collar-Jobs wurden bereits durch Fertigungstechnologien automatisiert. Durch RPA halten die Roboter nun in die Büros der White-Collar-Worker Einzug – es ist deshalb auch von White-Collar-Automation die Rede. Dadurch ergeben sich vor allem für die indirekten Bereiche neue Potenziale. Wenn Sie neue Mitarbeiter einstellen, steht eine Reihe sich wiederholender administrativer Abläufe an: Die Lohnbuchhaltung muss informiert werden und der Mitarbeiter muss Zugänge zu Ihren IT-Systemen erhalten. Durch RPA laufen solche Prozesse automatisch ab – Ihre Mitarbeiter werden entlastet.

  • RPA sorgt für stetig sinkende Kosten und steigende Produktivität.
  • RPA sichert gleichbleibende Qualität.
  • RPA schafft Transparenz über die realen Prozesse im Unternehmen.
  • RPA entlastet Mitarbeiter von Routineaufgaben.
Nahaufnahme der Enter-Taste einer Tastatur, auf der drei Zahnräder abgebildet sind.

(Maksim Kabakou/Shutterstock)

Zentrale Erkenntnisse

Digitale Transformation ist ein langwieriger Prozess. Im Vergleich zu Blockchain oder Deep Learning ist Robotic Process Automation eine relativ einfache Digitalisierungsmaßnahme. RPA imitiert den Menschen im Umgang mit einer Anwendung. Sie müssen dem Software-Roboter lediglich vorgeben, welche Arbeitsschritte er ausführen soll. Das heißt: Sie benötigen weder tiefgreifende Systemkenntnisse noch umfassende Programmierfähigkeiten. Auch Ihre IT-Systeme müssen nicht groß umgebaut werden, um RPA zu nutzen.

Folgende Bereiche Ihrer Prozesslandschaft können Sie automatisieren:

  • Personalprozesse wie Payroll und Reisekostenabrechnung
  • Prozesse im Kundenservice
  • Transaktionen
  • Finanz- und Controllingprozesse
  • Angebots- und Vertragsprozesse
Ein Roboter und ein Mensch geben sich die Hand.

(Willyam Bradberry/Shutterstock)

Leadvise Robotic Process Automation (RPA)

Empfehlungen

Automatisieren Sie zu Beginn einfache Abläufe und Routineaufgaben. Mit der Zeit wenden Sie sich komplexeren Prozessen zu. Es kann dann sinnvoll sein, RPA durch künstliche Intelligenz zu erweitern oder mit Machine Learning zu kombinieren.

Leadvise unterstützt Sie dabei, Ihre Prozesse zu automatisieren. Unser RPA-Kompetenzcenter gibt Ihnen einen Überblick über die aktuellen organisatorischen und technologischen Entwicklungen in der RPA-Welt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Automatisierungsgrad schnell erhöhen und Ihren Return-on-Investment durch Prozessautomatisierung maximal steigern.

Wir möchten, dass Sie die Potenziale von RPA so schnell wie möglich erkennen, verstehen und für sich nutzen, damit Ihr Unternehmen von den Vorteilen profitiert.

Stefan Gössel, Geschäftsführer

Sprechen Sie mich an.

s.goessel@reply.de
+49 6151 6274118-7

Stefan Gössel

Auch interessant für Sie

Process-to-Profit

Sind Führungskraft in einem Großunternehmen oder DAX-Konzern? Stehen Sie unter Druck die Kosten zu senken oder die Effizienz zu steigern? Geben Sie uns ein paar Wochen und wir nehmen Ihnen diesen Druck – dauerhaft.
Process-to-Profit ist ein pragmatischer Ansatz, um gezielt und Strategie konform Prozesskosten zu reduzieren. Read More about „Process-to-Profit“