Profiling im Risikomanagement – Human Failure Risk ???

Profiling im operativen Risikomanagement – Human Failure Risk

Neurowissenschaftliche Erkenntnisse ergänzen operatives Risikomanagement

Der Faktor Mensch spielt bisher im operativen Risikomanagement nur eine untergeordnete Rolle. LEADVISE bietet in Kooperation mit einem führenden Neurowissenschaftler ein Profiling an, um das Risiko von Einzelpersonen als auch Teams zu reduzieren und deren Performance zu optimieren.

Profiling reduziert Risikokosten

  • Seitdem Banken ihre operationellen Verlustdaten sammeln müssen, wissen sie ziemlich genau, wo sie Geld im Betrieb verlieren. 90% dieser Verluste basieren im wesentlichen auf menschlichen Fehlern, z.B. falsche Interpretation von Verträgen, Kundenstreitigkeiten, Fehleingaben, falsche Entscheidungen, Betrug.
  • In absoluten Zahlen verliert eine Bank bei 100 € Umsatz ca. 1,70 € durch menschliches Versagen. Da das Bankgeschäft ein Geschäft mit vergleichsweise niedrigen Margen ist, sind die Möglichkeiten einer RoE-Steigerung durch eine Reduktion dieser Fehlerquote signifikant.

Profiling mindert existenzgefährdende Risiken

  • Einige der größten und teilweise für die Unternehmen existenzgefährdenden Einzelverlustereignisse sind durch Fehler von einzelnen Personen oder kleinen Teams entstanden, z.B. Jerome Kerviel bei Soc Gen, Bruno Iksil bei JPMC, Nick Leeson bei Barings.
  • Trotz dieser Zahlen scheinen Personalbereiche dem Management von menschlichem Versagen keine hohe Priorität zuzuweisen.

Profiling greift nicht nur in Banken

  • Das Problem menschlicher Fehler und seiner möglichen fatalen Konsequenzen ist nicht nur auf Banken beschränkt. Es spielt auch eine Rolle, wenn über Intensivstraftäter bzw. mögliche Sicherungsverwahrung entschieden wird, wenn das Auswärtige Amt die passenden Personen im diplomatischen Korps für Kriseneinsätze auswählen muss, wenn ein Unternehmen das Führungsteam für einen neu zu bauenden Produktionsstandort zusammenstellen muss etc.
  • Klaus-Dieter Dohne, Diplompsychologe und ausgewiesener Experte in diesem Bereich, hat ein Verfahren zur Identifizierung und Analyse von Verhaltensmustern einzelner und Teams entwickelt. Dieses Testverfahren kann z.B. angewendet werden, die Zusammensetzung von Führungsmannschaften zu überprüfen und eine Anpassung der Rollen & Verantwortlichkeiten vorzunehmen. Mit einem solchen Vorgehen konnte schon bei einer Reihe von Unternehmen das (finanzielle) Resultat gestärkt werden, bei gleichzeitiger Verbesserung des Risikoprofils.
  • Bezugnehmend auf die oben genannten Zahlen würde bereits eine 20% Reduktion menschlicher Fehler eine Verbesserung der Nettomarge von 35 Basispunkten zur Folge haben. Das ist im Banking die Differenz zwischen einer schwarzen Null und einem sehr profitablen Institut.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Präsentation zum Thema Profiling im Risikomanagement, die Sie hier kostenlos herunterladen können.

Hier finden Sie weiterführende Blog Beiträge zum Management Menschlicher Fehler.

Kontaktieren Sie uns für einen unverbindlichen Austausch zu Profiling. Wenn Sie im Gespräch feststellen, dass Profiling für Ihre Organisation hilfreich sein könnte, bieten wir Ihnen ein kostenloses Kurzprofiling an.

Sebastian Fritz-Morgenthal, Partner

Sprechen Sie mich an.

Leadvise
Dr. Sebastian Fritz-Morgenthal
Rheinstrasse 19-21
64283 Darmstadt

S.Fritz-Morgenthal@Leadvise.de
+49 6151 62 74 11 8 - 6

Risikomanagement und Regulierung durch Dr. Sebastian Fritz-Morgentahl von LEADVISE

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>